Browse Tag

Italy

Korsika – das Paradies im Mittelmeer

Unser Sommerurlaub führte uns dieses Jahr auf die wunderschöne Mittelmeerinsel Korsika. Auf der Hinreise legten wir noch ein paar entspannte Urlaubstage in Lugano ein. Die Mega-Express Fähre brachte uns dann innerhalb kürzester Zeit nach Korsika. Von Bastia fuhren wir direkt ins Asco-Tal mit der wunderschönen Schlucht und den warmen Badegumpen. Doch das Meer lockte uns schon ordentlich und so erreichten wir schließlich den Campingplatz Bodri bei Ile Rousse, wo wir super Meerestage mit Baden, Sandburgenbauen und Boogieboarden verbrachten – und Crepes, Crepes, Crepes. Unser Rekord steht bei 3mal Crepes am Tag. Nach viel Meer war dann wieder ein Fluß dran: die wildromantische Restonica und das Almgebiet am Ende des Tales. Aber das Meer lockte uns schon wieder an und wir folgten dem Ruf. Unser Ziel war die  Bucht von Pinarellu, wo wir den genialen Camping Villata entdeckten. Starkregen trieb uns schließlich zurück nach Bastia und wir verließen unser geliebtes Korsika. Doch irgendwie zog es uns nicht heim und so legten wir noch ein paar Stops ein … La Spezia, Gardasee, Bozen, Wilder Kaiser und schlußendlich noch der Predigtstuhl und dann … ja, dann waren wir wieder daheim!

Entdeckungstour in Nord- & Südtirol

Sommer ist immer eine super Zeit für Entdeckungen – und so machten wir uns auf um in Süd- & Nordtirol Neues zu Erkunden. Den Anfang machte die Gegend um Plaus herum mit der Burg Juval und einem Workshop wegen der neuen archeoparc.it Website. Auf dem Weg nach Nordtirol genoßen wir bei einem Eis den Kirchturm im Reschensee und schließlich trafen wir in unserem Hotel bei Imst ein, wo wir Freunde aus der Schweiz trafen. Mit der netten Rosengartenschlucht, dem schönem – aber schlecht betreutem – Ötzidorf, dem hohen Hantenjoch sowie der genialen Picknickecke in Hochimst verbrachten wir ein paar super entspannte Tage. Nicht zu vergessen die Saunaanlage im Hotel mit Schwimmbad und dem Warmen Raum für Nino …

 

Transalp von Krimml nach Bozen

2 Tage mit Schneefall und 4 Tage Sonnenschein, 4 Gondeln, viele geniale Singletrails, die irrste Saunashow, leckeres Hüttenessen und traumhafte Panoramen – das alles war Michis und meine Transalp 2011.

Wer neugierig ist kann mal weiterlesen um die genaue Route zu erfahren, andere wollen vielleicht nur die Fotos anschauen …

Keep Reading

Tiroler Odyssee

Zum ersten Mal ging’s heuer mit unserem Bus MoMo auf Tour. Los gings mit den schneereichen Weiten des Obernberger Tales wo uns 0°C und Schneetreiben erwarteten. Während Babsi eine Fortbildung gab, gings für uns zwei Mosabuam auf Entdeckungstour im Haus (Küche, Treppen, Boulderraum, …). Nach 2 Tagen kannten wir dann aber alles  und wir besuchten Florian Nino’s Tante Gigi in Innsbruck. Danach wollten wir endlich mal Sonne sehen und so ging’s – schwupps di wupps – runter nach Südtirol. 25°C, Sonnenschein und ein super Campingplatz in Vilpian erwarteten uns. Mit Schwimmbadaction, Einrad-Skate-Chariottouren, Sightseeing und Spargeltour vergingen die Tage wie im Flug und wir mussten wieder zurück ins kalte Nordtirol – Babsi hatte nochmal ein paar Vorträge. So zogen Nino und ich mit Einrad und Chariot los zum Obernberger See und ins Nachbartal davon (jeweils so 300 Höhenmeter auf der Schotterstrasse rauf und runter) …. und mit einem Kurzstop in Kufstein war schon wieder eine Woche Urlaub vorbei!

Giro d’Italia

Es war einmal … wieder Zeit für einen Urlaub.

Dieses mal gings für Florian Nino, Babsi und Werner in den Süden. Ziel war das Meer – der erste Stop aber schon in Anger/Bayern. Dann schafften wir es aber schon bis nach Wattens in die enttäuschende Kristallwelt von Swarovski und schließlich gings in den Brennerstau. Doch dank unserem Überall-ist-ein-Campingplatz-Bus bogen wir einfach ins Pflertschertal ab und fanden einen sehr coolen Schlafplatz – nur beim Frühstück waren die 7°C doch a bisserl kalt.

Weiter gings über Klausen und das Sarcatal bis zum Ledrosee. Der Rad/Skateweg wurde von uns gleich an 2 Tagen für super Einrad-Skate-Chariotausflüge genutzt und der türkise See war immer für ein Plantschen gut. Der nächste Stop – Anfo am Idrosee – war nicht so schön wie der Ledrosee doch mit Hilfe der Hängematte und unserer neuen Slackline hatten wir auch hier eine super Zeit.

Wir durchquerten die Poebene und gelangten schließlich in die Küstenberge bei Borgo Taro und nach dem 1050m hohen Passo Centocroci erkundeten wir die super schöne Stadt Varese Ligure. Danach erreichten wir aber wirklich das Meer in Levanto und ich war ganz erstaunt: 2-3m Wellen im Mittelmeer! Also Boogieboard raus und 3h surfen – war echt super. Am nächsten Tag gings dann mit dem Zug in die Cinque Terre Ortschaften mit ihren verwinkelten Gassen und endlosen Stufen – echt schön nur leider zu überlaufen. Auf der weiteren Suche nach einem Campingplatz am Meer wurden wir nach einem halben Tag endlich fündig. Der Campingplatz LaSecca in Moneglia stellt sich als absoluter Glückstreffer heraus. Direkt am Meer gelegen, 5min in die nette Ortschaft, echt gutes Schnorcheln, geniale Einradtouren im Hinterland und supernette Nachbarn. Da wurde aus einer geplanten Nacht gleich mal vier … Naja, und dann mussten wir eh schon wieder nach Hause fahren – noch ein Stop bei Gigi & Roy und Freunden in Innsbruck und dann waren wir schon wieder daheim.

… und wenn sie nicht zu Hause sind, dann schnurpsen sie grad wieder!

35 – but still …

… not getting serious or any of this crazy ideas (ties, etc). No, to celebrate my 35th birthday Babsi, Zwutschgerl, Mum & I went for a 4-day trip to the Lago di Garda.

Besides eating, celebrating and Chocolata calda I did the Tremalzo tour (Torbole – Ponale – Pregasina – Tremalzo – Lago di Ledro – Torbole), solved all the obstacles of the Sentiero 601 and ripped the Kohlern ride in Bozen on the way back home. And I enjoyed a yummie birthday cake and plenty of italien dishes..

Pretty ok for an old bastard, who is still just a small boy ;)

 

3some time in the Dolomites

Winter is slowly coming nearer and nearer so the three of us decided that it was time for a 5day shorttrip. After a tiny bit of planing we came up with the Fanes region in the Dolomites.

At the Munt de Fanes (in the Rifugio Lavarella) we enjoyed some time of hiking, municycling and mountain yoga/gymnastics/being silly ….
The Col Bechei and especially the descent from the Rif. Lavarella to the Pederü turned out to be fantastic municycling rides – I was really stocked.

After that we circumnavigated the Pragser Wildsee and it was over and out again… back to Salzburg and the preparation of the photos for you …

Our first roadtrip in the MoMo²

After the pain of finding a car Babsi and I finally found our MoMo² – a Toyota Hiace! During the last week we had the chance to go on our first roadtrip. We met Riki, Bernhard & Maxl in eastern tyrol for some whitewaterkayaking on the Drau & Isel and afterwards we hiked to the Karlsbader Hütte and I made a municycle descend.

Then we moved on to the Soca valley where I finally got a good boat again: the Riot Flair 57 (I never liked the Project52 – to unprecise/roundish for my liking). After some paddling & a trip to the bikepark on the Kanin we had to return home …

As always we shot some photos …

Trail surfing on the flowy, giga trails of the Vinschgau

Thanks to an article in a bike magazin Babsi and I ended for a week of biking in Tarsch/Vinschgau/Southern Tyrol. We stayed at the lovely Pension Sachsalber
and thanks to Roman and his free GPS we enjoyed 6 perfect tours – thanks again!

The region around Tarsch itself is just a singletrail paradise with flow on every trail – when you are there just head for the Tarscher Alm and the combination of Path 9/4b/4 or ride up to the Freiberger Alm and continue to the Marzoner Alm. From the follow the trails Nr. 19 & 21. And of course don’t forget the uphill to St. Martin and the descent from the Platzair and the Annaberger Böden …

Allright, enough blabla, here are the photos…

 

4course menu at the Lago di Garda

During the last four days we enjoyed this lovely 4course (bike) menu at the Lago di Garda:

1) The awesome Pianauratrails
2) The tough Mt.Baldo > Mt. Altissimo tour with the endless downhill
3) The flowy Piazzoletrails (the right one) + Riva-Bastione run + Mt. Brione (just Michi)
4) The fantastic 601

As always, I got some photos for you … just click the image ;)

 

Lago di Garda – or how to decrease car-riding time …

Originally Pat, Toni and I wanted to ride the trails of Les2Alpes for 4 days but due to a delay we changed our plan and stayed at the Lago di Garda. After a short warm-up at the Monte Brione we were challenged by the endless turns of the Monte Stino and the steep’n’gravel descend of the Sentiro 112 – Dalco … After these 3 tours we opted for a relaxed shuttle day in Meran before we had to head back home …
Of course there a some photos and videostills for you made by Toni and me.

Monobicicletta Sardegna

I thought that a little bit of sun and sea is a good idea before winter starts. Therefore my municycle, my sleepingback and I hoped onto a plane and flew to Sardinia.

There I covered the distance from Cala Gonole to Santa Maria Navaresse (ca 45km) on the unicycle and on foot. The first day was tough riding and lots of hiking. The second day was 700m attitude uphill on concrete and the third day was an awesome offrode ride from Baunei to Santa Maria. After the riding I relaxed for 1,5 day on the beach with 30°, sunshine and the emerald sea (with 22°) and after that I had to return to Olbia and later to white Salzburg …

If you are interested in this beautiful island – just enjoy the photos.

Having a good time in the Tessin and Piemonte

Spring came to europe and so it was time for our anual easter trip. This year Babsi, Anschi and I drove to the Tessin and the Piemonte. Besides the cappucino, the wine and the beautiful women we enjoyed some gorgeous paddling on the Verzasca, the Moesa and the Strona and 3 superb biketours. The biketours where really great besides a 1 hour portage on one trip (which had an amazing decent)….

Well, enough blabla – if you need more infos ‚coz you go to the area then send me an email – otherwise enjoy the photos.

1 and 2 wheels in southern tyrol

Thx to the national public holiday Pat, Toni and I had the opportunity to stay 5 days in southern tyrol at Maria’s place. Thanks again Maria for everything – it was awesome!!!

If you want to go on a trip to Southern Tyrol then you may want to read the hole story for some tips – otherwise you can just enjoy the photos.

Keep Reading

Tessin e Piemonte

After all the rainy sessions Anschi, Riki and I headed to the Tessin and the Piemonte. A week of blue sky, relaxing in our hammocks and drinking red wine was ahead of us … oh, not to forget some lovely paddling. Due to not enough or too much water we were restricted to certain rivers but the Gronda, Sorba, Sesia and the Bisse Rose were perfect.

Oh, not to forget: two really cool mountainbike trips in the Riboarea and the Calancascavalley

The only „not so nice thing“ was our technical problem: 1 broken digital camera, 1 dead videocamera and a dirty camping stove …

Ok, enough talk – hope you like the pictures from the village of Socraggio, Sorba and Gronda