Klettertrip nach Innsbruck

Wir hatten wieder mal richtig, richtig Glück und ich gewann den Hauptpreis bei einer Vertical Life Kletterchallenge – ein Wochenende in Innsbruck! Kurz vor dem Lockdown schafften wir noch unseren Trip und jetzt – also Vorfreude für den nächsten Trip ins KI – gibt’s die Rückschau.

Nach ein paar E-Mails und Telefonaten mit der Innsbruck Tourismus hatten wir die Unterkunft für die 3 Tage fixiert und wir freuten uns schon total. Durch Corona war es dann nochmal fraglich ob wir fahren können – aber wir hatten Glück.

Also auf nach Innsbruck und wir starteten gleich im KI – dem Kletterzentrum Innsbruck. Die drei Tage hatten dann immer den selben Ablauf. So ab 10:00 herum im KI klettern bis wir um 16:00 durch waren. Heim in unsere super gemütliche Ferienwohnung beim Karlhof in Rum und was Essen und Gloomhaven spielen.

Klettern, klettern und klettern

Yanni legte dann gleich mit einer 7b onsight zum Aufwärmen gut vor und wir gaben alle unser Bestes.

Yanni steigerte sich dann noch auf 7c im Go, als mit Seilsitzern, und einer 8a die er bis zum Hälfte schaffte – dann aber eine 7b dazunehmen musste da seine Reichweite zu gering war.

Nino legte in der Zwischenzeit beim Bouldern mächtig vor und schaffte ganz viele blaue Boulder und sogar einen roten Boulder (rot ist in Innsbruckc bis zu 7a+).

Babsi und ich gingen es verletzungsbedingt gemütlicher an. Aber ich schaffte immerhin zwei 7a bis zu Hälfte bevor mein Ellbogen nicht mehr wollte. Und Babsi war fleissig am Vorsteigen bevor sie sich am Fuss verletzte und dann leider ausfiel.

Gallery