Der kleine grüne Drache

Es war einmal ein kleiner grüner Drache. Der Drache liebte Bäume – egal welche und egal wann. Ob sie im Frühling ganz grün waren oder bunt im Herbst. Selbst im Winter wenn das Laub abgefallen war liebte der Drache seine Bäume. Natürlich liebte er auch Nadelbäume. Nur eine Sache verwirrte ihn jedes Jahr wieder: am Anfang des Winters kamen die Menschen in den Wald und brachte viele Nadelbäume weg.

gruener_drache2Eines Jahres konnte es der Drache nicht mehr aushalten: er musste wissen was da los ist. So versteckte er sich in einem der Nadelbäume. Einer nach dem anderen Baum wurde abgeschnitten und auf einen LKW verladen. Schließlich war auch der Baum vom kleinen Drachen dran und er wurde mit dem Baum auf den LKW gehoben. Als der Motor startete, begann eine lange rumpelige Autofahrt. Der Drache wünschte sich oft er könnte einfach daneben herfliegen aber aus Angst entdeckte zu werden blieb er doch lieber auf der Ladefläche.

Nach einer langen Fahrt erreichten sie ein kleines Dorf und blieben stehen. Die Menschen nahmen einen Baum vom Auto und gaben ihn anderen Menschen mit. So ging ein Baum nach dem Anderen weg bis nur mehr der eine Baum mit dem Drachen übrig blieb. Ein Vater mit seinem Kind bekam diesen Baum und gemeinsam brachten sie den Baum zu ihnen nachhause. Über die Treppen trugen sie ihn hinauf in ihr Wohnzimmer. Dort stellten sie den Baum mit einem Holzkreuz auf und schmückten ihn mit Christbaumkugel, Kerzen und anderem Schmuck. Als sie fertig waren verließen sie das Zimmer.

Jetzt endlich traute sich der kleine Drache aus seinem Baumversteck heraus und begutachtete den Baum. Schließlich kletterte er ganz zur Spitze des Baumes hinauf – und in diesem Moment ging die Tür auf. Vater, Mutter und der Bursche standen dort und starten auf den kleinen Drachen. Der Bub, der immer schon viele Drachengeschichten gelesen hatte, ging langsam zum Baum vor und sagte: „Hallo, kleiner Drache! Möchtest du mein Freund sein?“. Da neigte der Drache den Kopf zur Seite und zwinkerte mit den Augen. Dann neigte er den Kopf zur anderen Seite und zwinkerte wieder. Schließlich machte er „MMMMmmmhhhhhmmmmmhhhmmmmmmmmmmm“ und nochmal „Mhhmmm“ und dann sagte er nur: „Ja!“.

Über die Jahre wurden die zwei ganz dicke Freunde und sie erlebten viele Abenteuer miteinander. Nur zu Weihnachten waren sie immer daheim und der kleine Drache nahm seinen Lieblingsplatz auf der Christbaumspitze ein. Hin und wieder steckten die Eltern oder der Bursche einen kleinen Plastikdrachen auf die Baumspitze, doch sobald der kleine grüne Drache das merkte, flog er hin und warf die Plastikfigur zu Boden denn die Christbaumspitze gehörte IHM!

Beistrich-Baukasten: Wem im Text zuwenig Beistriche sind der soll sich einfach hier bedienen (ich hab die komischen Beistrichregeln einfach nie verstanden): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,