Browse Category

Reisen

Wir lieben es die Welt zu erkunden und betreiben das recht intensiv :)

Die Nordreise geht weiter – Südl. Norwegen

Mittlerweile zeigt unser Tachostand schon über 3000km an, aber wir haben auch schon total viel erlebt. Nach der Fährüberfahrt von Dänemark gings mit Oslo los. Danach fuhren wir  über die Hochebene Hardangervidda, den Eidsfjord und vielem mehr nach Bergen. Nach dem  Kulturstop in der Stadt machten wir uns wieder auf den Weg in die Natur. Die nächsten Stops waren der Jostedalsbreen Nationalpark mit seinem Gletscher, das hochalpine Jotunheimen mit dem allerschönsten Wildcampingplatz und noch vieles weitere. So sind wir jetzt in Trondheim angelangt bevors dann wirklich los geht in den weiten Norden – rauf zu den Lofoten!

Die Reise in den Norden – Teil 1

Unsere große Reise hat begonnen. Nach 2 Tagen durch Deutschland kamen wir endlich in Hamburg an um beim Globetrotter noch a bisserl zu Shoppen und um Hamburg zu genießen. Am nächsten Tag gings los mit Dänemark – und das kann man echt empfehlen. Von Tonder gings immer der Westküste entlang über Hojer, Romo, Thyborn bis nach Rothus. Mal im Landesinneren mal an den endlosen Sanddünen von Dänemark. Dann bogen wir mal rechts ab und fuhren nach Osten rüber: Frederikshavn war das Ziel. Dort genossen wir den super Campingplatz am Segelboothafen und jetzt sitzen wir auf der Fähre nach Oslo/Norwegen …. bereit für norwegische Abenteuer!

Giro d’Italia

Es war einmal … wieder Zeit für einen Urlaub.

Dieses mal gings für Florian Nino, Babsi und Werner in den Süden. Ziel war das Meer – der erste Stop aber schon in Anger/Bayern. Dann schafften wir es aber schon bis nach Wattens in die enttäuschende Kristallwelt von Swarovski und schließlich gings in den Brennerstau. Doch dank unserem Überall-ist-ein-Campingplatz-Bus bogen wir einfach ins Pflertschertal ab und fanden einen sehr coolen Schlafplatz – nur beim Frühstück waren die 7°C doch a bisserl kalt.

Weiter gings über Klausen und das Sarcatal bis zum Ledrosee. Der Rad/Skateweg wurde von uns gleich an 2 Tagen für super Einrad-Skate-Chariotausflüge genutzt und der türkise See war immer für ein Plantschen gut. Der nächste Stop – Anfo am Idrosee – war nicht so schön wie der Ledrosee doch mit Hilfe der Hängematte und unserer neuen Slackline hatten wir auch hier eine super Zeit.

Wir durchquerten die Poebene und gelangten schließlich in die Küstenberge bei Borgo Taro und nach dem 1050m hohen Passo Centocroci erkundeten wir die super schöne Stadt Varese Ligure. Danach erreichten wir aber wirklich das Meer in Levanto und ich war ganz erstaunt: 2-3m Wellen im Mittelmeer! Also Boogieboard raus und 3h surfen – war echt super. Am nächsten Tag gings dann mit dem Zug in die Cinque Terre Ortschaften mit ihren verwinkelten Gassen und endlosen Stufen – echt schön nur leider zu überlaufen. Auf der weiteren Suche nach einem Campingplatz am Meer wurden wir nach einem halben Tag endlich fündig. Der Campingplatz LaSecca in Moneglia stellt sich als absoluter Glückstreffer heraus. Direkt am Meer gelegen, 5min in die nette Ortschaft, echt gutes Schnorcheln, geniale Einradtouren im Hinterland und supernette Nachbarn. Da wurde aus einer geplanten Nacht gleich mal vier … Naja, und dann mussten wir eh schon wieder nach Hause fahren – noch ein Stop bei Gigi & Roy und Freunden in Innsbruck und dann waren wir schon wieder daheim.

… und wenn sie nicht zu Hause sind, dann schnurpsen sie grad wieder!

A quick visit to the Big Apple

Unbelievably it is already over a month ago that we got back home to Victoria from our weeklong visit to New York City. Our three boys dragged mummy and daddy to Auntie Huong’s and Uncle Jeremy’s wedding and insisted on visiting the zoo. Even though it was an extremely stressy trip we managed to have a good time and do some fun things. Just check out the photos from our trip through the maze that is the NY subways system all the way from Brooklyn to the Bronx Zoo and back, our adventures at the zoo and central park and of course also some photos from the wedding of Jeremy and Huong ;-)

Endlich wieder Soca

Unser letzter Urlaubstrip führte uns mal wieder an unsere geliebte Soca. Schon die Hinfahrt war Dank dem spannendem (und gratis) Hörspiel Lomoco ein Genuß und dann gabs das volle Soca Programm:

  • Paddeln auf Soca und Koritnica
  • relaxtes Campen am Camp Toni in Bovec mit Riki, Maxl & Bernhard und vielen neuen Freunden
  • herausforderndes Biken mit meinen neuen 5.10 Bikeschuhen im Bikepark Kanin und auf dem Kluze Trail (Dank nochmal an den m&m bikeshop – Salzburgs besten Bikeshop)
  • super Essen – ich sag nur CampingWok für Curries und Co und die slowenischen Restaurants für Steinpilzpizza und mehr …
  • coole Einradtour vom Camp Toni nach Cezsoca und retour über die 2 Hängebrücken
  • wunderschöne Natur am Slap Boka Wasserfall und der Soca Quelle

… und natürlich super viel Zeit für Nino, Babsi und mich

Leider waren die 9 Tage viel zu schnell vorbei aber … „Wir kommen wieder – keine Frage!“

35 – but still …

… not getting serious or any of this crazy ideas (ties, etc). No, to celebrate my 35th birthday Babsi, Zwutschgerl, Mum & I went for a 4-day trip to the Lago di Garda.

Besides eating, celebrating and Chocolata calda I did the Tremalzo tour (Torbole – Ponale – Pregasina – Tremalzo – Lago di Ledro – Torbole), solved all the obstacles of the Sentiero 601 and ripped the Kohlern ride in Bozen on the way back home. And I enjoyed a yummie birthday cake and plenty of italien dishes..

Pretty ok for an old bastard, who is still just a small boy ;)

 

3some time in the Dolomites

Winter is slowly coming nearer and nearer so the three of us decided that it was time for a 5day shorttrip. After a tiny bit of planing we came up with the Fanes region in the Dolomites.

At the Munt de Fanes (in the Rifugio Lavarella) we enjoyed some time of hiking, municycling and mountain yoga/gymnastics/being silly ….
The Col Bechei and especially the descent from the Rif. Lavarella to the Pederü turned out to be fantastic municycling rides – I was really stocked.

After that we circumnavigated the Pragser Wildsee and it was over and out again… back to Salzburg and the preparation of the photos for you …

Our first roadtrip in the MoMo²

After the pain of finding a car Babsi and I finally found our MoMo² – a Toyota Hiace! During the last week we had the chance to go on our first roadtrip. We met Riki, Bernhard & Maxl in eastern tyrol for some whitewaterkayaking on the Drau & Isel and afterwards we hiked to the Karlsbader Hütte and I made a municycle descend.

Then we moved on to the Soca valley where I finally got a good boat again: the Riot Flair 57 (I never liked the Project52 – to unprecise/roundish for my liking). After some paddling & a trip to the bikepark on the Kanin we had to return home …

As always we shot some photos …

Family Fun in Costa Rica

2007 proved to be the most challenging year for Manfred and myself so far. Having two kids under two has given us a new found respect for each other. In the toughest of times we always found ways to deal with the kids and not to mention each other ;-) There is much love and happiness in our family amongst the chaos and sleep deprivation as you can see from the photos.

Keep Reading

Canadian pacific paddling

Canada is a beautiful outdoor playground and this time we were really into seakayaking. We stayed for six days at the Broken Group islands with all the luggage (camping, water and food) in our two boats … and because we didn’t get enough we went for another 2 day paddle to Sidney Spit. Ok – photo time !!!

Hucking at Mt. Tzouhalem

11999Man – I’m stoked! Today Manfred and I drove to Duncan/Mt. Tzouhalem for another mountain biking fun. After the ascent we found our first obstacles but then near the top it happend. There is a perfect obstacle with a drop around chest height and thanks to Manfreds Stinky I dared to drop it on the 3rd attempt. After that I was keen to do more drops and we found some more as you can see on the photos and tomorrow I go to Vancouver on the Northshore for another bike and drop session … ride on!

Time to play for three little Mosabuam

Wow – it feels good to play with Lukas, my little nephew or to go biking with my big brother Manfred. Not to forget the time I spend with Nikolas or Yen. Allright, no more words just some photos from the poolsession and from mountainbiking

Morocco – the land of many contrasts

Another winter (not really this year..) – another trip – another continent. This year Babsi and I headed to Morocco for our first african experience. The land is full of contrasts: Mountains, plains, valleys and the sahara. Snow and the heat in the desert. Woman from western style to completly hidden under the veil and cloth. Smells from wow to …

To give you an idea just look at the photos or you may read the hole story …

Keep Reading